Humor auf dem Schloss

Bei schönstem Frühlingswetter verführt Frau Kuhn den fleissigen, diskret verschwiegenen Hauswart. Das begeisterte Publikum lässt dies erfreut geschehen und spendet erst noch einen grossen Applaus.

 

 

 

muttertag

Fotogalerie pfeil

 

Das in der Region bestbekannte Duo Gertrud Strupler und Bruno Stäheli hat mit seinen Szenen aus dem alltäglichen Gesellschaftsleben dem Muttertag eine ganz besondere Note verliehen. Situationen, wie sie sich nur allzu oft präsentieren gingen, in viel Humor gekleidet, über die einzigartige Naturbühne vor dem Schlosseingang. Im ersten Teil konnten die liebenswerten Mieterinnen Kuhn und Trösch ihr Tun vor dem überall präsenten Hauswart nicht verbergen. Dass Frau Trösch jedoch mit der in ihrem Fenster ausgestellten Verkehrsampel ein so blendendes Geschäft machen soll, wollte der Hauswart einfach nicht verstehen. Sind doch Rotlicher bei der grassierenden Kreiselmanie auf unseren Strassen nicht mehr notwendig.Nach der, bei einem Aperitif verbrachten Pause, folgte das charmante, mit viel Seitenhieben durchzogene Gespräch vor dem Fernseher zwischen dem fussballbegeisterten Ehemann und seiner frustrierten, liebesbedürftigen Gattin.

muttertag
muttertag

Mit pfiffigen Texten und einer sehr natürlichen schauspielerischen Leistung ist es dem Künstlerduo bestens gelungen, einen humorvollen Einblick hinter die Kulissen der nicht immer so ganz heilen Alltagswelt zu vermitteln. Das Publikum bedankte sich mit einem herzlichen Applaus und mit einem freiwilligen Beitrag an die Stiftung Schloss Wellenberg für die Einladung.

 

 

Bild: Rosmarie Hasenfratz
Text: Andreas Barben

 

 

pfeil links Zurück

 

Schloss Wellenberg · 8500 Frauenfeld · Kontakt/Lageplan