Englische "Countrydances" aus dem 17. und 18. Jahrhundert

Am Freitag, 21. September 2012, gab es einen nicht ganz gewöhnlichen Tanzunterricht.

24 Interessierte wagten einen Sprung in die Geschichte und lernten einige Volkstänze kennen, die mit ihren abwechslungsreichen Raumfiguren, geselligen Formationen und wunderschönen Melodien das Lebesgefühl der damaligen Zeit ausdrücken. Diese Figurentänze riefen wahre Begeisterungsstürme hervor, denn sie wurden keineswegs nur mit langsamen, steifen und gemessenen Schritten getanzt!

Unter der gekonnten und charmanten Anleitung von Beate Knobloch - sie ist Dozentin für Historische Tänze und Blockflöte – schritten, hüpften und wirbelten die „Novizinnen und Novizen“ über das Parkett der restaurierten Gaststube, welche mit dem passenden Dekor aus dieser vergangenen Zeit zu einer fröhlichen, gelockerten Stimmung beitrug.

Im 21. Jahrhundert, also rund 300 Jahre später, herrschte ganz klar erneut Begeisterung und die bereits recht erfolgreichenTänzerinnen und Tänzer waren sich einig, dass eine solcher Anlass auf Schloss Wellenberg nach mehr verlangt!

Diese Veranstaltung wurde durch Susanne Obwegeser für die Stiftung Schloss Wellenberg organisiert.


Bilder: Susanne Obwegeser
Text: Andreas Barben

 

 

pfeil links Zurück

 

 

raiffeisen

 

geimeinde

 

 

Countrydance Countrydance Countrydance

 

 

Schloss Wellenberg · 8500 Frauenfeld · Kontakt/Lageplan